Natural Walking & Running Training

Was ist Tara- Natural-Walking?

Das Wort „Tara“ ist die Kurzform von „Tarahumara“.

Die Tarahumara, auch als Raramuri – „die, die schnell rennen“ – bekannt, sind eine indigene Ethnie, die in den Copper Canyons im Norden Mexikos leben (bekannt aus dem Buch „Born to Run“). Das Laufen nimmt in ihrer Kultur einen hohen Stellenwert ein. Ob sie nun jagen oder entspannt laufen – oft sind sie an einem Tag bis zu 170 Kilometer durch Schluchten und Täler zu Fuß unterwegs. Bei vielen Naturvölkern ist bis heute das Vorfußlaufen verbreitet, weil es eine schonende und flexible Fortbewegung ermöglicht. Immer mehr Langstreckenläufer erlernen wieder das „Vorfußlaufen“. Durch feste und gedämpfte Sohlen verlieren viele Läufer den intuitiven Zugang zu dieser natürlichen Laufform, was Verletzungen und Schmerzen zur Folge haben kann. Rückenschmerzen und Verspannungen werden durch das Vorfußgehen vorgebeugt.

„Tara-Natural- Walking“ kann sowohl ganz barfuß, als auch mit minimalistischen Barfußschuhen praktiziert werden. Es ist eine gesunde und freudvolle Alternative zu herkömmlichem Walken und Joggen. Beim Tara-Walking bzw. Running liegt der Fokus weniger auf Leistungsverbesserung und Wettkampf. Eine kontemplative Grundhaltung mit Achtsamkeit sind die Basis um Ausdauer, Flexibilität, körperliche und geistige Stärke zu trainieren.

Was ist Tara-Natural-Running?

Das Natural-Running  ist die natürlichste Laufform der Welt. 

Es gibt berühmte Athleten, die sogar auf der Bahn oder am Asphalt barfuß laufen können. Ein Beispiel dafür ist Abebe Bikila, der 1960 den Marathon bei den Olympischen Spielen barfuß gewann. Die Tarahumara Indianer laufen bis zu 170km täglich auf ihren minimalistischen Huarache-Sandalen ohne Schmerzen zu bekommen. Was ist Ihr Geheimnis? 

Je natürlicher Dein Lauf wird, desto niedriger das Verletzungsrisiko. 

 

 

Welche Schuhe und Kleidung sind für das Training geeignet?

Für das Natural Walking & Running empfehle ich Dir Barfußschuhe mit weichen und flexiblen Sohlen. Für das größtmögliche Barfußgefühl sind die Skinners Barfußsocken oder die Tarasoles-Sandalen geeignet (diese fertige ich speziell nach Fußabdruck zum Walken und Laufen an).

Viele Übungen werden wir ohne Schuhe barfuß machen. Zum Walken werden keine Stöcke benötigt, Du kannst Sie aber gern mitbringen und probieren was für Dich stimmig ist. Bitte trage lockere und atmungsaktive Kleidung, für leichten Nieselregen bitte eine Regenjacke. 

Nach dem Training können Tarasoles Barfußsandalen und Skinners Barfußsocken probiert werden. Ich berate Dich gern welches Dein passender Barfußschuh sein könnte.

 

Ballengang-Yoga

 Diese Yogaform wurde von Sabine Schumacher entwickelt. Die einfachen „Asanas“ (Haltungen) werden sowohl im Stand als auch beim Gehen praktiziert. Der Körper kann sich mit Hilfe des „Ballengang-Yogas leichter an die natürlich angelegte Gehweise rück-erinnern. Dadurch können Schmerzen und Verspannungen im Bewegungsapparat reduziert und vermieden werden. Stabilität und inneres Wohlbefinden werden außerdem gefördert.

Das „Ballengang-Yoga“ kann sowohl barfuß oder mit minimalistischen Barfußschuhen praktiziert werden.

Heute praktizieren Menschen jeder Altersklasse – am liebsten in der freien Natur – das „Ballengang-Yoga“.

Fortlaufende Gruppen in Berlin:

  • Grundlagen des Tara-Natural-Walking:  jeden Dienstag  18.30 – 20.00 Uhr (April bis September)
  • Grundlagen des Tara-Natural-Running: jeden Donnertag 18.30 – 20.00 Uhr

Treffpunkt:  S1 Sundgauer Strasse Berlin Zehlendorf (oben auf der Brücke)

Kosten : 10 € pro Training 

Trainerin: Sabine Schumacher, Heilpraktikerin und Begründerin des Tara-Natural Walking  & Running

Anmeldung bitte unter 030- 57 70 23 46 oder info@inner-chi.de

Nach dem Training besteht die Möglichkeit die Tarasoles Sandalen und Skinners-Barfußsocken zu probieren und zu kaufen.

Bleibe in Kontakt mit uns und trage Dich hier für den Newsletter ein!